Allgemeine Geschäftsbedingungen
für die Nutzung des Angebotes von Digital Signage Kompass (DS Kompass).

Stand: 15.10.2015

Präambel

Herzlich willkommen bei Digital Signage Kompass

Digital Signage Kompass (kurz DS Kompass) ist eine Online-Plattform zur Vermittlung von IT-Dienstleistungen im Bereich Digital Signage, die durch Jürgen Dorn („DSKompass”), Goetheallee, 22765 Hamburg, Deutschland, betrieben wird. DS Kompass ermöglicht es Nachfragern, den komplexen Digital Signage Markt schnell zu durchdringen und durch die Expertise des Digital Signage Kompass eine Vorauswahl an potenziellen Dienstleistern zu erhalten. Anschließende Verträge werden direkt zwischen den Nachfragern und den (Digital Signage) Anbietern geschlossen. Das Unternehmen DS Kompass selbst bietet keine eigenen Dienstleistungen und Waren aus dem Bereich Digital Signage an, sondern recherchiert im Namen und im Auftrag der Nachfrageseite eine technisch passende Lösung, was von den (Digital Signage) Anbietern mit einer Service-Gebühr in Höhe eines Prozentsatzes der Projektsumme vergütet wird.

Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen („AGB”) gelten für alle Vereinbarungen zwischen den Nachfragern und DS Kompass.

 

§ 1 Vereinbarungen

1.1 Gegenstand

Gegenstand dieser Vereinbarungen ist die Zusage der Nachfrageseite, in Ihrem Namen und entsprechend Ihrer Anforderungen den passenden Dienstleiter aus dem Bereich Digital Signage zu recherchieren. DS Kompass erstellt, wartet und unterhält die Website www.digitalsignagekompass.de, agiert jedoch selbst nicht als Anbieter eines Produktes aus dem Bereich Digital Signage. Der DS Kompass tritt als reiner Vermittler auf und behält sich vor, im weiteren Projektverlauf unverbindlich Dienstleistungen im Bereich Projektmanagement anzubieten.

1.2 Teilnahmeberechtigte Nutzer

Nachfrager sowie Digital Signage Anbieter im Sinne der Präambel können ausschließlich Unternehmer, d.h. natürliche oder juristische Personen oder rechtsfähige Personengesellschaften, die bei Abschluss eines Rechtsgeschäfts in Ausübung ihrer gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeiten handeln, sein.

1.3 Zustandekommen

Eine Vermittlungs-Vereinbarung mit DS Kompass kommt durch Anerkennung der AGB zu Stande. Diese Anerkennung ist in Form eines zu setzenden Hakens im Anschluss an das Kontaktformular und/oder die Projektanfrage zu geben.

Mit der Anerkennung versichert der Nachfrager, teilnahmeberechtigter Nutzer gemäß § 1.2 dieser AGB zu sein. Ferner ist der Nachfrager zur wahrheitsgemäßen und vollständigen Angabe der bei der Registrierung erhobenen Daten verpflichtet.

Der Nachfrager ist stets verpflichtet, eine aktuell gültige E-Mail-Adresse anzugeben, die zugleich der Kommunikation zwischen Nachfrager und DS Kompass dient.

Bei einer Änderung der erhobenen Daten nach erfolgter Anfrage hat der Kunde diese unverzüglich zu aktualisieren.

DS Kompass ist darauf angewiesen, dass ausschließlich ernst gemeinte Projektanfragen eingestellt werden, da diese die Basis für Anfragen in Richtung des Digital Signage Marktes sind. Nachfragern ist es daher untersagt, als vermeintliche Kunden Anfragen einzustellen, deren Erfüllung nicht beabsichtigt ist.

1.4 Unverbindlichkeit der Vermittlung sowie Folgedienstleistungen

Für Nachfrager ist der Service der Vermittlung zu jeder Zeit kostenfrei und unverbindlich, jedoch besteht für den DS Kompass die Möglichkeit, nach Einarbeitung in die Projektdetails, erweiterte Dienstleistungen im Bereich Projektmanagement anzubieten. Die jeweils geltenden Preise sowie der Leistungsumfang der Dienstleistungen werden individuell nach Aufwand angeboten, wobei auch diese Angebote stets unverbindlich bleiben.

Beim Zustandekommen eines Service- bzw. Kaufvertrages zwischen Nachfrager und (Digital Signage) Anbieter gemäß dieser AGB wird eine Service-Gebühr in Höhe eines Prozentsatzes der Projektsumme fällig, die der (Digital Signage) Anbieter an DS Kompass zu entrichten hat. Der Anspruch auf die Service-Gebühr entsteht mit der Vermittlung eines zu den Anforderungen des Nachfragers passenden Angebotes und wird fällig, wenn zwischen Nachfrager und (Digital Signage) Anbieter ein Service- bzw. Kaufvertrag geschlossen wurde. Die Höhe der Servicegebühr wird zwischen DS Kompass und dem entsprechenden (Digital Signage) Anbieter festgesetzt sowie vertraglich fixiert und ist Grundvoraussetzung für die Vermittlung der Projektdetails. Um die maximale Unabhängigkeit gegenüber den Nachfragern in Bezug auf die zu nutzende, technische Lösung zu garantieren, wird mit sämtlichen Anbietern eine der Höhe nach identische Servicegebühr veranschlagt.

 

§ 2 Service-Verträge mit Digital Signage Anbietern

2.1 Vertragsparteien

Die Verhandlung von Projekten, der diesbezügliche Vertragsabschluss und die Vertragserfüllung obliegt allein den beteiligten Nutzern: Nachfragern sowie (Digital Signage) Anbietern. Ausschließlich die Nutzer sind dafür verantwortlich, dass die Projekte sowie der Abschluss des Vertrags mit deutschem Recht und dem Recht der jeweiligen Nutzer in Einklang stehen; der Digital Signage Anbieter hat dabei insbesondere etwaig erforderliche Belehrungen gegenüber dem Kunden ordnungsgemäß zu erbringen. Die Nutzer handeln ihre Projekte eigenständig untereinander aus. DS Kompass stellt lediglich den Kontakt zwischen Nachfrager und geeignetem Dienstleister her und stellt bezüglich der Bewertung der vorliegenden Angebote fachliches Know How zur Verfügung. DS Kompass handelt nicht als Stellvertreter bzw. Erfüllungsgehilfe einer Partei, womit ausgeschlossen ist, dass DS Kompass als eine Vertragspartei zwischen dem Nachfrager und dem (Digital Signage) Anbieter abgeschlossenen Service- bzw. Kaufvertrags eingetragen wird.

2.2 Zustandekommen von Service- bzw. Kaufverträgen

Der Service- bzw. Kaufvertrag wird geschlossen, indem der Nachfrager eine unverbindliche Projektanfrage samt relevanter Projektdetails an den DS Kompass sendet, woraufhin DS Kompass diese Anfrage anschließend an technisch geeignete Marktteilnehmer richtet. Die Digital Signage Anbieter übersenden DS Kompass im Nachgang ein unverbindliches Angebot, welches nach technischer und kaufmännischer Aufarbeitung an die Nachfrageseite übermittelt wird. Die Digital Signage Anbieter werden über die Weiterleitung des unverbindlichen Angebots informiert. Der Nachfrager kann abschließend das passende Angebot auswählen und den Digital Signage Anbieter beauftragen. Über die Beauftragung des Projekts wird der DS Kompass informiert.

2.3 Inhalt der Verträge

Die Nutzer sind in der Ausgestaltung der Verträge miteinander frei, der Inhalt der Verträge darf jedoch nicht diesen hier vorliegenden Vertragsbedingungen sowie dem deutschen Recht und der Rechtsordnung, der die jeweiligen Nutzer unterliegen, widersprechen. Das Verhalten der Nutzer bei Erfüllung der jeweiligen Vertragspflichten beeinflusst die Reputation von DS Kompass. Die Nutzer verpflichten sich daher auch gegenüber DS Kompass zur Einhaltung und ordnungsgemäßen Erfüllung der jeweiligen Vertragspflichten. Dies bedeutet insbesondere, dass Vertraulichkeitsvereinbarungen, die vorbehaltlich anderweitiger ausdrücklicher Regelungen als zwischen den Parteien des Service-Vertrages als vereinbart gelten, eingehalten werden.

§ 3 Umgehungsverbot, Exklusivität

3.1 Umgehung von DS Kompass

Nachfrager sowie Digital Signage Anbieter verpflichten sich, Projekte nicht unter Umgehung des DS Kompass und nicht ohne Abführung der Service-Gebühr aus § 1.4 abzuwickeln. Als eine vertragswidrige Umgehung wird auch die Angabe eines zu niedrigen Vertragsvolumens angesehen, die einer Ermäßigung der Service-Gebühr dienen soll. Als realistischer Umsetzungszeitraum werden 24 Monate angesetzt.

3.2 Exklusivität

Für den Fall, dass die Nutzer ihren Geschäftskontakt durch die Dienstleistungen des DS Kompass angebahnt haben, erhebt DS Kompass für einen Zeitraum von 24 Monaten nach Abschluss dieses Vertrages auf Folge-Verträge, die dieselben Nutzer miteinander abschließen, eine prozentuale Service-Gebühr von der Auftragssumme des Projekts. Die Vertragsparteien verpflichten sich für diesen Zeitraum, Folge-Verträge offen zu kommunizieren.

 

§ 4 DS Kompass: weitere Dienstleistungen

Inhalt und Umfang

Als Ergänzung zu den unter § 2 dieser AGB beschriebenen Vermittlungstätigkeiten werden dem Nachfrager können unverbindlich Dienstleistungen aus dem Bereich Projektmanagement angeboten werden.

Inhalt und Umfang dieser Dienstleistungen sowie die vom Kunden eventuell zu entrichtende Vergütung bestimmen sich nach den individuellen Begebenheiten des sich entwickelnden Projektes und können somit nicht pauschal über die Website bestellt werden. Für diese Dienstleistungen gelten gesonderte AGB, welche projektbezogen übermittelt werden.

 

§ 5 Schlussbestimmungen

5.1 Anwendbare Zeitangaben

Für alle Zeitangaben, Zeiträume, Fristen gilt die mitteleuropäische Zeit bzw. mitteleuropäische Sommerzeit (CET / GMT+1 bzw. CEST / GMT+2).

5.2 Anwendbares Recht und Gerichtsstand

Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland. Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus und im Zusammenhang mit diesen Vereinbarungen gleich welcher Rechtsgrundlage ist – wenn der Nutzer Kaufmann ist – der Sitz von DS Kompass (Hamburg) im Zeitpunkt des Vertragsschlusses.

DS Kompass behält sich vor, die vorliegenden AGB jederzeit und ohne Angabe von Gründen zu ändern, zu ergänzen oder neu zu fassen. Von Änderungen, Ergänzungen oder Neufassungen dieser AGB werden die Nutzer vor deren Inkrafttreten rechtzeitig per Mail informiert. Widerspricht der Nutzer nicht innerhalb von vier Wochen nach Zugang dieser sogenannten „Änderungsmitteilung“, gelten die geänderten AGB als genehmigt.